Startseite
  Über...
  Archiv
  Meine Kollegen
  Ausbildung
  Wie alles anfing...
  Auftritte etc.
  Formationsgruppen
  Gästebuch
  Kontakt

   SV der GFS
   GFS & ihre Feten
   für alle D4Fansler
   Meine alte TS
   Meine Arbeit (Tanzschule)

https://myblog.de/dreamdancer014

Gratis bloggen bei
myblog.de





Mit 14 wurde ich wie die meisten konfirmiert. Bei uns war es da so üblich, dass alle in die Tanzschule gingen zu ihrem ersten Tanzkursus. Meine Freundin wollte mich da auch unbedingt mitschleppen und ich habe doch wirklich trotz Desinteresses zugesagt. Damals war ich mir noch sicher, dass ich nie wieder dort hingehen würde.

In der ersten Stunde haben wir dann nur einen Partytanz gemacht und erzählt bekommen, was wir alles so machen würden in diesem Kursus. Inklusive das wir einen Jungen anfassen müssten...

Eine Woche später bin ich dann wieder hingegangen...
Ich habe mit dem Sohn eines Fleischers getanzt. Der erste Spruch bei der Tanzhaltung war:"Berding, drück die Hand deiner Partnerin nicht wie 'ne Fleischwurst!"
Also bitte wie soll man sowas je wieder vergessen?


Am 10.12.1999 war dann endlich der Abtanzball gekommen (ja auf dem Lande heißt das noch so). Das war eine Gaudi. Es wurde immer so ein kleines Tanzturnier um den nächsten Kursus veranstaltet. Bin leider in der zweiten Runde rausgeflogen, nachdem mir mein Tanzpartner (der Fleischerjunge) meine Schuhe beim Tanzen ausgezogen hatte (wie kann so etwas passieren?)

So zog ich immer weiter. Vom A-Kursus zum F-Kursus und in die Medaillenkurse. Ich weiß gar nicht mehr genau wann, es muss aber zu Beginn meines Bronze Kursus gewesen sein, da hat mich mein Tanzlehrer gefragt, ob ich ihm nicht assistieren wolle. Da konnte ich doch schlecht Nein sagen, wo mir das Tanzen doch inzwischen soviel Spaß machte. Ich war auch von dem Fleischerjungen auf einen äußerst netten Kumpel umgetanzt, mit dem der Kursus wirklich Spaß machte.

Aus einem Kursus wurden schnell zwei Assistenz-Kurse und nur ein Jahr nachdem ich angefangen hatte suchte die Freundin meines Tanzlehrers ein paar Leute für eine Show Formation. Da haben wir mit "Bella Stella" angefangen. Einem Mix aus Hip Hop und Alten Tänzen. Das war allerdings noch mit Partner. Wir hatten auch einige Auftritte damit auf unseren Abtanzbällen in der Region und bei einer Schulfeier. Angespornt durch den Erfolg machte meine Tanzlehrerin ihren "Dance4Fans"Schein.

Somit lernte ich kurz darauf "Bring it all back" von SClub7. Im Wesentlichen waren wir aus der Bella Stella Formation dabei. Als wir damit durch waren blieben nur noch die wahren Fans dieses Styles übrig (komischerweise nur ein Kerl). Mit diesem Titel hatten wir sogar einen Riesenauftritt bei uns im Theater. Dort lernte ich auch das erste Mal "Maikes Kinder" kennen. Die Kindertanzgruppen. Ein Mädchen das auch bei uns in der Dance4Fans Gruppe tanzte (ich aber nicht ausstehen konnte) war dort Assistenz.

Meine nächste Choreo war "Don't stop moving" von SClub7. Übrigens auch die erste Choreo die in einer offenen Gruppe, also als Tanzkurs angeboten wurde. Dance4Fans kam richtig gut an!

Irgendwann fuhren wir dann mit unseren Dance4Fanslern zu der Deutschen Meisterschaft (man kann Brosis schlecht tanzen) um uns mal einen Wettbewerb anzugucken.
Danach waren wir natürlich total heiß. Unsere Lehrer suchten sich die Besten Tänzer raus und trainierten uns wöchentlich. Dann der Schock: Mit der Choreo "Trackin'" von Billy Crawford durften wir nicht mehr teilnehmen, da diese zu alt war. Also alles umlernen und es konnten noch zwei weitere Talente in die Gruppe.

Während diese Contestvorbereitung lief, hatte unsere Tanzschule mit der TS Schwantje aus Cloppenburg einen Wettbewerb organisiert. Natürlich war Cayenne dabei (mein damaliges Team), allerdings in Unterbesetzung, sprich drei Leute. Wahnsinn. Haben auch voll abgeloost, aber was solls...

Zu der Zeit fing ich auch an in die Kindertanzkurse zu gehen und dort auszuhelfen. Sinje, die erste Assistenz fand das natürlich be.... . Doch wir freundeten uns dabei richtig an und haben nur noch Mist gebaut (Seifenschlacht, gegenseitiges Erschrecken im Keller, Salz in der Cola, plötzliches Herausspringen hinter dem Kühlschrank,....)
Ich danke dir noch heute für die Begriffe wie "Raul" und ähnliche Konsorten....

Unser erster Contest war dann auch wirklich aufregend. Wir fuhren nach Hannover und haben nur ganz knapp die nächste Runde erreicht. Aber eine Erfahrung war es allemal (Dort habe ich übrigens auch zum Ersten Mal meine zukünftigen Arbeitskollegen getroffen, was aber noch so vier/fünf Jahre dauert von hier an).

Ich könnte jetzt hier von jedem Auftritt berichten, aber ich will nur mal aufzählen was danach in Richtung Dance4Fans alles kam: Wettbewerb mit der TS Schwantje (diesmal bei uns und auch mit Erfolg:1Platz),Contest in Braunschweig 2004 (reden wir nicht drüber), Contest in Hamburg 2005 (auch nicht der erwünschte Erfolg).

Nach meinem Abitur bin ich dann 2004 nach Kiel gezogen. Ich habe Rotz und Wasser geheult weil ich doch meine geliebte Tanzschule verlassen musste. Am schlimmsten war es bei den Kindern, weil ich die so lange kannte und sie mir ein Abschiedslied gesungen haben. Da mussten selbst die neuen Aushilfen und die Tanzlehrerin anfangen zu heulen.

In Kiel bin ich dann natürlich nicht untätig geblieben und habe mir eine neue ADTV Tanzschule gesucht. Leider war ich dort nicht so integriert und fühlte mich dementsprechend nicht wohl. Die Jahre davor habe ich praktisch meinen gesamten Nachmittag in der Tanzschule verbracht und wenn nicht, dann habe ich meine Eltern genervt mit meinem ständigen Rumgehoppse.

Im Februar 2005 habe ich dann mein Studium abgebrochen und Bewerbungen für eine Ausbildung zur ADTV Tanzlehrerin abgeschickt. Nach unzähligen Praktika und Gesprächen habe ich mich dann für Hannover entschieden. Dort bin ich jetzt seit August 2005 und tanze auch dort in einer Masterclass (B-Happy). Ich fühle mich dort Pudelwohl und habe auch noch Kontakt in meine alte Tanzschule.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung